Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Copting GmbH zu Reparaturdiensteistungnen, welche (auch) über coptordoctor.eu (und anderen Webseiten) angeboten werden

  • § 1 - Geltungsbereich

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für sämtliche Geschäftsbeziehungen zwischen der Copting GmbH, Petzvalstrasse 25, 38104 Braunschweig (im Folgenden „wir“ genannt), und den Auftraggebern (im Folgenden Kunden genannt), welche Reparaturleistungen zu unbemannten Luftfahrzeugen, sog. Drohnen zum Gegenstand haben.
(2) Den Geschäftsbeziehungen liegen ausschließlich diese AGB zugrunde. Entgegenstehenden oder ergänzenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
(3) Kunden im Sinne dieser AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließen, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt.
(4) Gegenüber Unternehmern gelten diese AGB auch für künftige Geschäftsbeziehungen, ohne dass wir nochmals auf diese hinweisen müssten.

  • §2 - Preise und Zahlungsbedingungen

(1) Alle Preise werden als netto (ohne Mehrwertsteuer) und brutto (mit Mehrwertsteuer) angegeben.
(2) Der Kunde erhält auf Basis der abgesprochenen und erbrachten Leistungen eine Rechnung, die sofort und mit Erhalt fällig ist.
(3) Die Rechnung wird bei zu versenden Geräten dem Kunden parallel zum Versand des Gerätes per E-Mail zugeschickt. Bei Geräten, die vom Kunden abgeholt werden, erhält der Kunde mit Abholung die Rechnung.
(3) Begleicht der Kunde die Rechnung nicht in dem auf der Rechnung angegebenen Frist, befindet er sich automatisch im Mahnverfahren.
(4) Wir behalten uns ausdrücklich vor, unsere Forderungen ohne weitere Ankündigung an säumige Kunden an eine Inkassogesellschaft zu übergeben.

  • § 3 - Vertragstext

(1) Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.
(2) An allen Schreiben, Kostenvoranschlägen, Schadensberichten u.ä., sowohl in schriftlicher als auch elektronischer Form, behalten wir uns sämtliche Urheberrechte vor.

  • § 5 - Datenschutz

Die Kundendaten werden gemäß den geltenden Datenschutzbestimmungen vertraulich behandelt. Zum Zwecke der Rechnungsstellung werden die Kundendaten auch in einem Buchhaltungsprogramm erfasst und gespeichert. Wir behalten uns vor, einzelne Kontaktdaten der Kunden im Bedarfsfall an den beauftragten Postzustelldienst weiterzugeben.

  • § 6 - Datensicherung

(1) Es obliegt dem Kunden sicherzustellen, dass alle gespeicherten Daten auf den uns übergebenen Geräten vor Übergabe gesichert und/oder gelöscht sind. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eventuell noch gespeicherte Daten bei der Reparatur oder Serviceleistung verloren gehen können. Für verlorene oder gelöschte Daten durch die Reparatur übernehmen wir keine Haftung.
(2) Auf Datenträgern des Kunden vorhandene Daten (Fotos, Videos, Protokolldateien, Firmwarestände etc.), werden von uns zu keinem Zeitpunkt kopiert, gesichert (weder auf Kundendatenträgern oder eigenen Datenträgern) noch auf externe Server (Cloudspeicher) transferiert. Auch nicht im Auftrag des Kunden.
(3) Das Einspielen von neuer Software zur Aktualisierung der Geräte kann dazu führen, das bestehende Daten, Dateien auf dem im Gerät befindlichen Datenträgern gelöscht werden. Hierfür übernehmen wir keinerlei Haftung, sollten Dateien des Kunden dabei verloren gehen.

  • § 7 - Übergabe des Geräts zur Reparatur

(1) Die Übergabe des Gerätes des Kunden an uns erfolgt entweder persönlich durch Abgabe an unserer Firmenanschrift gegen Empfangsbestätigung oder durch Postversand an unsere Adresse.
(2) Bei Postversand hat der Kunde das bereitgestellte Formular zur Auflistung der Kundenkontaktdaten, einer genauen Fehlerbeschreibung, der Zusammenfassung der durch uns durchzuführenden Tätigkeiten, die im Paket befindlichen Teile mit Anzahl und Bezeichnung auszufüllen und dem Paket beizulegen.
(3) Das Gerät ist in der Originalverpackung des Hersteller sicher zu verpacken. Sollte keine Originalverpackung mehr verfügbar sein stellt der Kunde sicher, dass das Gerät mitsamt Zubehör transportsicher verpackt ist und während des Versands keinen Schaden erleiden kann.
(4) Bei defekten Flugsystemen, sind uns stets neben dem Flugsystem auch die Fernbedienung, mindestens ein Akku für das Flugsystem, alle Ladegeräte (Fernsteuerung, Flugakkus etc.) und zugehörige Propeller zuzuschicken. Sollte eine Komponenten fehlen, welche die Schadensaufnahme, Reparatur oder Test des Gerätes verhindert, verzögert sich unsere Leistungserbringung bis zum Erhalt der benötigten Komponenten.
(5) Die Kosten und Gefahr der Zusendung des Gerätes per Post/Paketdienst an uns trägt allein der Kunde. Offensichtliche Schäden an dem Gerät, die nicht Gegenstand des Auftrags sind, werden dem Kunden unverzüglich nach Erhalt und Prüfung des Geräts mitgeteilt. Der Kunde entscheidet anschließend über die weitere Verfahrensweise.

  • § 8 – Pfandrecht, Eigentumsvorbehalt

(1) Unbeschadet des Bestehens eines gesetzlichen Pfandrechts steht uns wegen einer Forderung aus dem Auftrag ein vertragliches Pfandrecht an den aufgrund des Auftrages in unseren Besitz gelangten Gegenständen zu. Das vertragliche Pfandrecht kann auch wegen Forderungen aus bereits zuvor durchgeführten Arbeiten, Ersatzteillieferungen und sonstigen Leistungen geltend gemacht werden, soweit sie mit dem Auftragsgegenstand in Zusammenhang stehen.
(2) Soweit eingebaute Zubehör- oder Ersatzteile nicht wesentliche Bestandteile des Geräts geworden sind, behalten wir uns das Eigentum daran bis zur vollständigen Bezahlung vor.

  • § 9 - Servicepauschale

(1) Vor jeder Reparatur führen wir automatisch eine Schadensdiagnose am Gerät bzw. am Gesamtsystem selbst durch, die wir pauschal mit 0,75 Stunden nach aktueller Preisliste berechnen. Die Servicepauschale beinhaltet eine umfassende Sichtprüfung. Die Pauschale wird fällig, sobald das Gerät in der Werkstatt auf mögliche Defekte bzw. auf die vom Kunden mitgeteilte Schäden hin überprüft wurde.
(2) Sollte das Gerät des Kunden keine weiteren Schäden aufweisen, als von ihm in der Bestellung angegeben, wird die Pauschale mit dem Reparaturauftragspreis verrechnet.
(3) Sollte die Diagnose ergeben, dass weitere Reparaturen zur vollen Funktionsfähigkeit des Geräts erforderlich sind, werden wir zuerst mit dem Kunden Kontakt aufnehmen. Der Kunde kann dann schriftlich den Mehraufwand zusätzlich beauftragen oder vom Reparaturauftrag zurücktreten. In diesem Fall stellen wir nur die bis zu diesem Zeitpunkt angefallenen aufwände in Rechnung.
(4) Wenn sich in der Folge beauftragter Reparaturen weitere Schadensbilder zeigen, welche der Kunde nicht mitgeteilt hat oder die erst mit Reparatur bestimmter Komponenten überhaupt sichtbar, erkennbar werden, teilen wir dies dem Kunden unverzüglich mit. Der Kunde kann dann schriftlich den Mehraufwand beauftragen oder die Reparaturen einstellen lassen. Bei Einstellung der Reparaturen, stellen wir den bis dahin angefallenen Arbeitsaufwand mitsamt der verwendeten Ersatzteile in Rechnung.

  • § 10 – Vertragsgegenstand

(1) Vertragsgegenstand ist die Schadensdiagnose am Drohnensystem des Kunden, sowie die Erbringung der gewünschten Reparaturleistungen durch uns.
(2) Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir kein autorisierter Händlerstützpunkt oder offizieller Reparaturpartner der Hersteller DJI, YUNEEC, WALKERA oder anderer Hersteller sind und die Reparaturleistung nicht im Rahmen der Herstellergarantie erfolgt. Die Reparatur von bestimmten Produkten kann daher zum Erlöschen der Hersteller-Garantie führen. Sollte der Kunde eine bestimmte Reparatur wünschen und sollten deswegen andere Zusicherungen oder Garantien Dritter erlöschen, stellt uns der Kunde insoweit frei. Für die Reparaturen werden neue Ersatzteile verwendet.
(3) Dem Kunden wir eine ungefähre Dauer der Reparatur mitgeteilt. Diese kann insbesondere durch die Beschaffung der Ersatzteile wesentlich beeinflusst werden.
(4) Soweit wir den mitgeteilten Fertigstellungstermin infolge höherer Gewalt oder aufgrund von Betriebsstörungen ohne eigenes Verschulden nicht einhalten können, werden wir den Kunden von den Verzögerungen unverzüglich in Kenntnis setzen. Der Kunde räumt uns eine angemessene Verlängerung der Lieferzeit ein. Eine daraus resultierende Nichterfüllung unserer Leistung auch nach angemessener Verlängerung, berechtigt sowohl den Kunden als auch uns zu einem Rücktritt vom Vertrag. Schadensersatzansprüche des Kunden in den genannten Fällen sind ausgeschlossen.

  • § 11 - Bauteilaustausch bei Reparatur

(1) Bei der Reparatur ersetzte schadhafte Teile gehen, soweit im Einzelfall nichts anderes vereinbart ist, in unser Eigentum über.

  • § 12 – Rückgabe des reparierten Geräts

(1) Das reparierte Gerät wird, je nach Vereinbarung, an den Kunden per Post versandt oder mit unserem Kurier überbracht. Der Kunde hat grundsätzlich auch die Möglichkeit der Abholung nach telefonischer Abstimmung an unserem Standort Petzvalstrasse 25, 38104 Braunschweig, zu den Geschäftszeiten Mo – Fr , 10 – 17 Uhr
(2) Bei vereinbarter Abholung im Ladengeschäft ist der Kunde verpflichtet, das reparierte Gerät innerhalb von einer Woche ab Zugang der Fertigstellungsanzeige abzuholen. Wir sind berechtigt, Kundengeräte an Beauftragte des Kunden (Inhaber des Abholscheins oder eines anderen geeigneten Berechtigungsnachweises) auszuhändigen.
(3) Holt der Kunde das Gerät nicht innerhalb einer Woche ab, oder nimmt es bei vereinbartem Rückversand nicht an oder kann es ihm nicht zugestellt werden, so wird der Kunde von uns schriftlich aufgefordert, das vertragsgemäß reparierte Gerät nach seiner Wahl innerhalb von zwei Wochen bei uns abzuholen oder sich kostenpflichtig nochmals zusenden zu lassen. Holt der Kunde nach dieser Aufforderung das Gerät nicht ab oder führt auch der zweite Zustellungsversuch nicht zu einem Erfolg, so werden wir dem Kunden den Verkauf des Geräts ankündigen und dabei den Geldbetrag bezeichnen, wegen dem der Verkauf stattfinden soll. Nach Ablauf eines Monats ab der Ankündigung sind wir berechtigt, dem Kunden die Kosten der ordnungsgemäßen Lagerung in Rechnung zu stellen, bei Nichtabholung sind wir stattdessen zu einer Verwertung des Geräts berechtigt, insbesondere im Wege des freihändigen Verkaufs. Das Recht zum freihändigen Verkauf besteht auch dann, wenn die zu machende Mitteilung dem Kunden an die im Auftrag enthaltene Adresse nicht zugestellt werden kann und der Kunde uns über eine Veränderung seiner Adresse nicht informiert hat.
(4) Ist der Kunde Verbraucher, so wird er gebeten, Geräte, die mit offensichtlichen Transportschäden bei ihm angeliefert wurden, möglichst sofort beim Zusteller zu reklamieren und unverzüglich Kontakt zu uns aufzunehmen. Das Versäumnis einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für die gesetzlichen Ansprüche des Kunden und deren Durchsetzung, insbesondere dessen Gewährleistungsrechte, keinerlei Konsequenzen. Der Kunde kann uns dadurch aber helfen, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung geltend machen zu können.
(5) Ist der Kunde Kaufmann, so hat er die Ware unverzüglich nach der Zustellung, soweit dies nach ordnungsmäßigem Geschäftsablauf tunlich ist, zu untersuchen und, wenn sich ein Mangel zeigt, uns unverzüglich zu informieren. Unterlässt dies der Kunde, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war.
(6) Wir haften gegenüber Unternehmern grundsätzlich nicht für Schäden aufgrund Transport, Versand oder Lagerung durch Dritte.

  • § 13 – Abnahme, Gefahrübergang

(1) Die Abnahme erfolgt durch den Kunden mit Versand, Übergabe durch unseren Kurier oder persönlicher Aushändigung an ihn oder den Berechtigten und der Annahme der Reparaturleistung als im Wesentlichen vertragsgemäß.
(2) Wegen unwesentlicher Mängel kann die Abnahme nicht verweigert werden.
(3) Bei Übergabe durch unseren Kurier oder Postversand gilt die Abnahme nach dem Ablauf von einer Woche nach der Übergabe automatisch als erfolgt.

  • § 14 - Haftung

(1) Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart ist, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
(2) Ist die gelieferte Sache mangelhaft, leisten wir gegenüber Unternehmern Gewähr durch Beseitigung des Mangels.
(3) Die Verjährungsfrist für Mängelansprüche beträgt ein Jahr ab Gefahrübergang.
(4) Die Gewährleistung erlischt bei Eingriffen, Reparaturen oder Reparaturversuchen des Kunden oder nicht autorisierter Dritter, die den Sachmangel dadurch zur Folge haben. Wir haften ferner nicht für Schäden infolge Verschleiß oder unsachgemäßer Behandlung, wie z.B. Kurzschluss, Überlastung, Wasserschaden, etc.
(5) Bei allen Geräten, die vom Hersteller als wasserdicht und staubgeschützt gekennzeichnet sind, übernehmen wir keine Gewähr, dass nach dem Öffnen des Gerätes dieser Schutz noch weiterhin besteht.
(6) Die vorstehenden Haftungseinschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung, sowie Arglist, bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten), im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart und soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.
(7) Bei Verletzung von Kardinalpflichten durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.
(8) Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

  • § 15 – Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht

(1) Der Kunde kann nur mit von uns unbestrittenen, oder rechtskräftig festgestellten Forderungen, sowie mit Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis aufrechnen.
(2) Ein Zurückbehaltungsrecht oder die Einrede des nicht erfüllten Vertrags stehen dem Kunden nur innerhalb des jeweiligen Vertragsverhältnisses zu.

  • § 16 Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung:
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses, der Beauftragung.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Copting GmbH, Petzvalstrasse 25, 38104 Braunschweig, kontakt@copterdoctor.de, Tel.:0531-20997972) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Muster-Widerrufsformular auf unserer Homepage verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn wir die Dienstleistung vollständig erbracht haben und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen haben, nachdem Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben und gleichzeitig Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch uns verlieren.

  • § 17 – Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, unbeschadet des Art. 6 Abs. 2 ROM I VO und unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
Ist der Kunde Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und dem Kunden unser Geschäftssitz in Braunschweig. Rechtswirksame Bestimmungen werden im Übrigen nicht berührt, sollte eine Bestimmung unserer AGB unwirksam sein oder werden. Im Falle einer unwirksamen Bestimmung soll diese durch eine solche Bestimmung ausgetauscht werden, welche dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Ebenso gilt dies für mögliche Lücken dieser AGB. 10. Streitbeilegung

  • § 18 - Batteriegesetz (BattG)

Wir weisen unsere Kunden darauf hin, dass in allen Sendungen Batterien und oder Akkus enthalten sein könnten. Dies gilt sowohl für Sendungen vom Kunden an uns wie auch für Sendungen von uns an den Kunden.
Aufgrund des BattG sind wir verpflichtet, den Kunden auf folgendes hinzuweisen:
Der Kunde ist zur Rückgabe von gebrauchten Batterien und Akkumulatoren gesetzlich verpflichtet, diese dürfen auf keinem Fall im Hausmüll entsorgt werden. Die Altbatterien kann der Kunde in handelsüblichen Mengen an den Hersteller oder Verkäufer zurücksenden oder bei einer kommunalen Sammelstelle unentgeltlich abgeben.

  • § 19 – Streitbeilegungsverfahren

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.